Spielberichte

09.02.2018 SC Niestetal II - TSV Langstadt III 8:5

Oberliga - 2. Damenmannschaft bleibt durch 8:5 Erfolg gegen den TSV Langstadt im Rennen im Kampf um den Klassenerhalt!

Endlich ist der erste Sieg für unsere 2. Damenmannschaft in der noch jungen Rückrunde geglückt. Nach der bittereren Niederlage gegen Mitabstiegskonkurrent Höchst und dem Remis gegen Salmünster war ein Sieg der Mannschaft beinahe schon Pflicht, wenn man im Kampf um den Klassenerhalt noch ein Wörtchen mitreden wollte. Beim Punktestand von 4:5 sah es zwischenzeitlich jedoch alles andere als nach einem Sieg für unsere Oberliga-Mädels aus. Denn sowohl Steffi Scheiding als auch Julia Klee lagen bereits mit 1:2 Sätzen im Rückstand und so deutete kurzzeitig alles auf einen neuen Spielstand von 4:7 hin. Doch Kampfgeist wurde an diesem Tag in der Heiligenröder Schulturnhalle großgeschrieben und so sicherten sich die beiden den noch so wichtigen 3:2 Erfolg. Ausschlaggebend für den Sieg waren die Doppelerfolge durch Katha Morbitzer/Julia Klee und Sarah Rau/Steffi Scheiding. Maßgeblich am Sieg war auch Katha Morbitzer beteiligt, die zwei Einzelsiege auf das SC-Konto hinzusteuerte. Sarah Rau setzte gegen Langstadts-Routinier den Schlusspunkt.

Für den SC punkteten: Katha Morbitzer/Julia Klee, Sarah Rau/Steffi Scheiding, Katha Morbitzer (2), Steffi Scheiding (2), Sarah Rau und Julia Klee
Mannschaft 5

08.02.2019 FSK Vollmarshausen 1897 II – SC Niestetal VIII 6:4

Letzten Freitag ging es für die 4. Herrenmannschaft nach Vollmarshausen. Es spielten Heini Deiseroth, Jürgen Klee, Jenny Rehbein und Willi Ulrich. Nach den zwei Doppel stand es leider schon 2:0. Trotz gutem Zusammenspiel bei Jürgen und Jenny ging das Doppel im 5. Satz verloren. Unseren 1. Punkt erkämpfte sich Jürgen Klee mit nur einem verlorenem Satz. Bis jetzt spielte er eine starke Rückrunde und holte wichtige Punkte. Jenny Rehbein, die mitlerweile schon zum Stamm der 8. Herren gehört, gewann Ihre zwei Einzel. Willi fand nicht so recht ins Spiel und ärgerte sich über beide verlorene Spiele. Einen weiteren Punkt holte uns Heini Deisenroth, doch am Ende reichte es leider nicht für einen Sieg. Zum Abschluss gab es noch ein Bierchen vom Gegner, das Wichtigste am ganzen Abend.

02.02.2019 TSV Höchst - SC Niestetal II 8:5

2. Damenmannschaft kassiert bittere 5:8 Niederlage im Abstiegsduell gegen den TSV Höchst

Im zweiten Rückrundenspiel stand für die zweite Damenmannschaft schon früh eine richtungsweisende Begegnung auf dem Programm. Im Kellerduell der Oberliga Hessen wollte das Team die nächsten wichtigen Zähler im Kampf um den Klassenerhalt einfahren. Doch es sollte anders kommen: Schon zu Beginn ging die Mannschaft unerwartet mit 0:4 in Rückstand. Katha und Sarah, die noch am Nachmittag in der 1. Damenmannschaft in der 3. Bundesliga spielten und direkt vom Spiel aus Langstadt angereist kamen, waren die körperlichen Strapazen anzumerken. So konnten die wichtigen Zähler im vorderen Paarkreuz nicht eingefahren werden. Hinzu kamen zu Beginn zwei Doppelniederlagen und so lief das Team den gesamten Spielverlauf einem Rückstand hinterher. In sehr guter Form präsentierte sich dennoch Steffi Scheiding, die der Spitzenspielerin aus Höchst die bisher erste und einzige Niederlage aufzeigte. Leider konnte auch sie durch ihre beiden Einzelerfolge die 5:8 Niederlage nicht mehr verhindern

Für den SC punkteten: Steffi Scheiding (2), Sarah Rau, Jana Schorstein und Katha Morbitzer

Am kommenden Samstag, 09.02.2019, 14:00 Uhr gastiert der TSV Langstadt III in der Schulturnhalle der Astrid-Lindgren-Schule. Mit einem Sieg will das Team den Anschluss auf die Nichtabstiegsplätze halten und wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt verbuchen.

28.01. u. 01.02. SC Niestetal VII gegen FSV Dörnhagen I und SC Niestetal VI

Erfolglose Woche für unsere 7. Herrenmannschaft!

Im Auswärtsspiel gegen Dörnhagen I wurden wir sicherlich unter Wert geschlagen.

Nach den Eingangsdoppeln stand es 1:1. Hiernach unterlag Rolf Diezko dem Bärenstarken Tampe unglücklich im 5. und entscheidenden Satz mit 9:11 Punkten zum 2:1 Rückstand. Ebenso unterlag im Anschluss Falk Janssen der Nr. 2 Meyer mit drei sehr knappen Sätzen (8:11, 10:12, 11:13) zum 1:3 Zwischenstand. Hiernach zogen die Gastgeber mit klaren Siegen über Heini Deiseroth, Sergey Geiger und Falk Janssen auf 6:1 davon. Rolf Diezko, der an diesem Abend sehr stark aufspielte, gelang mit 3:0 Sätzen der 2:6 Zwischenstand über den starken Meyer. Nachdem Sergey Geiger seinem Gegner zum 7:2 gratuliert musste, konnte Heini Deiseroth mit einem 3:2 Sieg eine Ergebnisverbesserung auf 7:3 erreichen.
Mit etwas mehr Glück an diesem Abend wäre eine Punkteteilung möglich gewesen.

Es spielten:      
Doppel:
Falk Janssen/Sergey Geiger                  0:1
Rolf Diezko/Heini Deiseroth                1:0
Einzel:
Rolf Diezko 1:1, Falk Janssen 0:2, Heini Deiseroth 1:1, Sergey Geiger 2:0.

Im Ortsderby gegen die 6. Mannschaft mit Arnim Wolfram, Matthias Collmann, Alex Henke und Ersatzspieler Willi Ulrich hatten wir bis auf einen Doppelsieg von Rolf Diezko/Heini Deiseroth über Alex Henke/Willi Ulrich und 2 Einzelsiege von Sergey Geiger und Heini Deiseroth über Willi Ulrich keine Chance zur Ergebnisverbesserung. Gratulation an die 6. Mannschaft zum 7:3 Derbysieg.

Es spielten:
Doppel:
Falk Janssen/Sergey Geiger                  0:1
Rolf Diezko/Heini Deiseroth                1:0
Einzel:
Rolf Diezko 0:2, Falk Janssen 0:2, Heini Deiseroth 1:1, Sergey Geiger 1:1.

02.02.2019 TSV Eintr. 1863 Felsberg – SC Niestetal 7:9

Felsberg vs Niestetal – ein mehr als 4 Stunden-Krimi!!!

Eventuell sagen die folgenden Zahlenkombinationen ja schon alles über das zweite Saisonspiel in der Hessenliga beim Tabellenzweiten Felsberg aus ;-)!?

5:1 – 5:7 – 9:7

Ein Wechselbad der Gefühle … man führte schnell und unerwartet mit 5:1 dank durchweg guter bis sehr guter Leistungen nach den Eingangsdoppeln und der Positionen 1, 2 und 4 gegen den sehr ausgeglichen besetzten Tabellenzweiten Felsberg (vor immerhin zehn anwesenden Zuschauern).

Doppel 1 stach wie immer, Doppel 2 konnte -wie immer- mithalten, aber leider nicht gewinnen, Doppel 3 stach glücklicherweise heute ebenfalls.

Vorne dann zwei weitere wichtige – weil nicht unbedingt einkalkulierte - Punkte von Klee (knappes 3:1 vs Imberger) und Englich (sehr klares 3:0 vs Heimel). Und auch der ins mittlere Paarkreuz aufgerückte Leon Graf zeigte beim klaren Erfolg vs. Zimmermann, dass er hier richtig aufgehoben ist somit ein 5:1 …

Dann der Einbruch im Spiel: Ciepluch musste nach großartiger Aufholjagd vs Jung seinem krankheitsbedingten Trainingsrückstand Tribut zollen. Graf, S. fand gegen den fast alle Bälle zurückspielenden Abdo (im Team für den kranken Tonn) nicht das richtige Mittel und auch Schuwirth hatte leider nicht das Quäntchen Fortune in seinem Spiel vs Leiss auf seiner Seite, obwohl er schon mit 2:0 und 10:8 vorne lag.

Im 1. Paarkreuz dann ebenfalls zwei Niederlagen. Klee unterlag Heimel trotz 10:8 Führung in Entscheidungssatz und Englich musste Imberger ebenfalls äußerst knapp mit 9:11 im Entscheidungssatz gratulieren.

Wieder knapp die Niederlage von Ciepluch gegen Zimmermann, doch am Ende sollte Julian noch eine wichtige Rolle spielen ;-) … somit ein 5:7
Doch dann kam die so genannte „zweite Luft“ beim SC Niestetal!

Graf Junior besiegt auch Tonn im Linkshänderduell, Graf Senior hielt Leiss mit Noppe und Toppi in Schach und Schuwirth ließ gegen Abdo diesmal nichts anbrennen und brachte das Team mit 8:7 in Führung.
1 Herren 4















Im Schlussdoppel brachte eine taktische Änderung sowie die hervorragende Umsetzung seitens Johan und Julian die Kehrtwende nach 0:2 Satzrückstand … und außerdem die Idee zum „Sprung ins Glück“ (siehe Bild) somit ein 9:7
1 Herren 1

02.02.2019 SC Niestetal IV – TSV Wetterburg 2:8

Zum Rückrundenauftakt am 02.02.19 traf unsere Damen Bezirksoberliga Mannschaft auf den Tabellendritten TSV 1910 Wetterburg.
Pünktlich um 14 Uhr ging das Spiel in Niestetal los. Das Doppel 1 mit Vaupel/Rehbein unterlag 1:3 gegen das Doppel aus Wetterburg. Unser Doppel zwei mit den Spielerinnen Hättich/Sauer kämpften sich bis in den 5. Satz, der mit 7:11 verloren wurde. Somit stand es nach den Doppeln 0:2.
Jessica Sauer, Natascha Vaupel und Jenny Rehbein konnten nach knappen und hart umkämpften Sätzen ihre insgesamt sechs Einzel leider nicht auf den Punktestand addieren. Die Nummer eins Tokessa Hättich gewann ihre beiden Spiele.
Am Ende ging das Spiel 2:8 aus.
Mannschaftsfoto 4 Damen

02.02.2019 TSV Langstadt II – SC Niestetal 6:3

Knappe Niederlage beim Tabellenzweiten Langstadt 6:3

Aufstellung Langstadt:
Kämmerer, Janina
Bundesmann, Anne
Busemann, Sonja
Segeth, Kerstin

Kämmerer, Janina/Bundesmann, Anne
Busemann, Sonja/Segeth, Kerstin

Aufstellung Niestetal:
Hadziahmetovic, Emina
Ciepluch, Janina
Morbitzer, Katharina
Rau, Sarah (SBE)

Hadziahmetovic, Emina/Ciepluch, Janina
Morbitzer, Katharina/Rau, Sarah

Am 02.02.2019 fuhr die erste Damen des Sportclub Niestetal zum hessischen Duell nach Langstadt. Die Vorzeichen waren ausgeglichen: Niestetal musste auf ihre Nummer zwei T. Maksimenko verzichten und hatte dafür mit ihrem Jungtalent Sarah Rau eine aussichtsreiche Spielerin im hinteren Paarkreuz zu bieten. Langstadt wollte ihre bisher einzige Niederlage in dieser Saison (6:4 in der Hinrunde gegen Niestetal) wieder gutmachen und trat mit allem an, was sie zu bieten hatten. Beide Begegnungen im Doppel zeigten sich ausgeglichen, Hadziahmetovic/ Ciepluch mussten eine bittere Niederlage hinnehmen – zwei der drei verlorenen Sätze gingen in die Verlängerung (13:11 und 14:12), der dritte Satz wurde ebenfalls knapp mit 11:9 verloren. So ging unser Spitzendoppel schon einmal ohne Punkte vom Tisch, leider konnten sich Sarah Rau und Katharina Morbitzer ebenfalls nicht durchsetzten und mussten sich gegen das erfahrenere Doppel von Langstadt Busemann / Segeth geschlagen geben, dies jedoch ebenso knapp (-5; 9; -11; -9).

In den Einzeln verlief es zunächst ähnlich, Janina Ciepluch konnte sich gegen die stark spielende Kämmerer nicht durchsetzen und musste sich trotz starker Gegenwehr geschlagen geben. Unserer Nummer Eins Emina Hadziahmetovic viel der Einstieg in ihr erstes Einzel gegen die Top-Spielerin Anne Bundesmann schwer, sie konnte sich aber dank taktischer Disziplin und einiger erkämpfter Bälle am Ende über ihren Sieg freuen. Im hinteren Paarkreuz war nach der Pause für unseren Nachwuchs nichts zu holen, Sarah Rau konnte hier gegen die erfahrene Spielerin Busemann nur Erfahrung sammeln und verlor ihr Einzel klar. Für ihren unnachgiebigen Kampf um jeden Punkt, ist sie für diese Niederlage trotzdem zu loben. Die Niederlage schien unausweichlich, doch der Trainer trieb seine Mädels weiter an, bereitete Emina H. auf ihr nächstes Einzel gegen die Spitzenspielerin Kämmerer vor und glaubte weiter an einen Punkt. Dies schien auch unsere größte Kämpferin und derzeit stark spielende Katharina Morbitzer zu tun und kämpfte ihre unangenehme Gegnerin Kerstin Segeth in fünf Sätzen nieder. Beim Zwischenstand von 2:4 schlug nun Emina H. zum Spitzenduell auf. In den ersten drei Sätzen konnte keine Spielerin die Begegnung dominieren und so kam es zu offenen Schlagabtauschen und vielen engen Ballwechseln, beide versuchten die Schwachstellen ihrer Gegnerin zu nutzen und das Spiel zu gestalten. Nach -9; 10; 9 führte Emina mit 2:1 Sätzen, musste nach einem überraschenden Satz aber in den fünften Satz gehen. Hier zeigte sie ihre Spielklasse und konnte sich gegen Kämmerer 11:8 behaupten und damit beide Spitzenspielerinnen der Topmannschaft schlagen. Die Punkte waren wieder in Reichweite, auch weil am Nebentisch Janina Ciepluch gegen Bundesmann ihr bestes Tischtennis spielte und sich den Sieg in ihrem eigentlich fremden vorderen Paarkreuz holen wollte. In den fünften Satz gezwungen schien Janina besser gewappnet für den Entscheidungssatz doch das Glück hatte Bundesmann für sich gebucht. Nach einigen starken und ein paar glücklichen Bällen musste Janina sich geschlagen geben. Nun war nur noch ein Unentschieden drin. Katharina und Sarah gingen für dieses an die Tische. Katharina hatte leider wie zuvor Sarah wenig Chancen gegen Busemann und verlor ihr Einzel mit 3:0. Sarah zeigte noch ihre Qualitäten und meldete ihre Ligatauglichkeit erneut an – ihr Spiel zählte leider nicht mehr und wurde nach der Niederlage von Katharina abgebrochen, jedoch führte sie deutlich und hätte das 5:5 holen können.

So fuhren wir mit einem weiteren starken Spiel und mit einem erneuten Ausrufezeichen in Richtung Klassenerhalt in die Heimat zurück. Resümee: Tolles Team, gute Leistung und vor allem ein beeindruckend kämpferischer Auftritt. Die Doppelschwäche kostete die Mannschaft schon zu viele Punkte und muss in den nächsten Wochen definitiv bearbeitet werden.
1 Damen 1

1 Damen 2

 

 

22.01.2019 SC Niestetal VII – KSV Baunatal 5:5

Start in die Rückrunde mit Punkteteilung!

Im ersten Rückrundenspiel der 3. Kreisklasse Gruppe 2 (Meisterrunde) war der

KSV Baunatal 3 zu Gast. Es entwickelte sich von Anfang an ein sehr ausgeglichenes Spiel.

Nach den Eingangsdoppeln (Niederlage von Falk Janssen/Sergey Geiger und Sieg durch Rolf Diezko/Heini Deiseroth) konnte Rolf Diezko in seinem ersten Einzelspiel zur 2:1 Führung punkten. Die Gäste konterten mit Siegen über Falk Janssen und Heini Deiseroth zum 2:3 Zwischenstand. Hiernach wechselte wiederum die Führung, denn Sergey Geiger und Rolf Diezko siegten zum 4:3 für unsere Mannschaft. Mit einem Sieg über Falk Janssen glichen die Gäste zum 4:4 aus. Die letzten beiden Einzelspiele mussten nun über Sieg, Niederlage oder Unentschieden entscheiden. Nachdem Heini Deiseroth mit Mühe die 5:4 Führung eingespielt hatte, musste Sergey Geiger leider seinem Gegner zum 5:5 Endstand gratulieren.

Nach dem gesamten Spielverlauf am Ende ein gerechtes Unentschieden mit 20:22 Sätzen und 5:5 Punkten.

Es spielten:       

Doppel:

Falk Janssen/Sergey Geiger 0:1

Rolf Diezko/Heini Deiseroth 1:0

Einzel:

Rolf Diezko 2:0, Falk Janssen 0:2, Heini Deiseroth 1:1, Sergey Geiger 1:1

20.01.2019 SC Niestetal II - TTC Salmünster 7:7

Oberliga Damen 
Mannschaft 4gegen den TTC Salmünster am 20.01.2019: Mit "Neuzugang" Katha den ersten Punkt gesichert!!! 

Die ehrgeizige und altbekannte Katharina Morbitzer aus der 1.Damenmannschaft ist jetzt auch bei einigen Spielen der 2. Mannschaft zu sehen. Tatkräftig wollen wir so den Keller der Spielklasse verlassen und auf Punktejagd gehen. 

Stimmungsvoll und mit vielen Zuschauern sicherten wir uns den ersten Punkt im Jahr 2019. Vielen Dank an alle die uns tatkräftig unterstützt haben, es hat sehr viel Spaß gemacht. 

Nach insgesamt vier Stunden Spielzeit und einigen knappen 5-Satz-Spielen endete das heiß umkämpfte Spektakel mit einen 7÷7. 

Ein Bericht kann die Emotionen eines Spiels nicht beschreiben, daher schaut doch einfach das nächste mal selbst vorbei. Erlebt Tischtennis am 09.02. gegen den TSV 1909 Langstadt 3 um 14 Uhr in der kleinen Sporthalle in Heiligenrode. Dort wollen wir die nächsten Zähler in heimischer Halle im Kampf um den Klassenerhalt einfahren.

02.12.2018 SC Niestetal I - SVH Kassel II 4:9

Am Sonntag trat der Gast aus Kassel in Heiligenrode an. Und wie der SVH antrat … man kann durchaus von Bestbesetzung sprechen! Doch: Sehen wir es mal als Honorierung der bisher gezeigten Leistungen der 1. Herrenmannschaft an, dass sie gegen uns alles aufboten, was sie auf dem Meldebogen zu bieten hatten ;-) …

Zu Beginn wurden leider alle drei Eingangsdoppel verloren, wobei Englich/Graf S. und Schuhwirth/Graf, L. knapp in 5 Sätzen den Kürzeren zogen.

Im 1. Paarkreuz dann ein ähnlicher Ausgang wie im gestrigen Spiel – 2:2. Während Klee das nötige Quäntchen Fortune an diesem Tag vs Gallina und Tsiarokhin fehlte, strahlte Englich gegen seinen ehemaligen Club mit zwei eindrucksvollen 3:0 Erfolgen … man munkelt, es lag u.a. an dem gestrigen „Ja“ bzw. der Rückkehr zu alten Tugenden ;-) – by the way, danke Sven!

Im 2. Paarkreuz konnte alleine S. Graf vs Tschunichin bei seiner äußerst knappen 2:3 Niederlage mithalten; gegen Routinier Scherb war leider für beide SCN-Akteure heute kein Kraut gewachsen. Im 3. Paarkreuz überzeugte A. Schuhwirth mit anpassungsfähigem Spiel gegen einen starken Sorger und auch L. Graf bewies sein großes Potential beim 3:0 gegen den gewiss nicht schlechten Kocab.

Tja, „hätte, hätte, Fahrradkette“ … in der Rückrunde wird unser Gegner aus Erfahrung zu 99% nicht mit dieser Aufstellung spielen, sodass 2019 noch etwas mehr drin sein dürfte.

Jedoch: Der aktuell erreichte Tabellenplatz 7 ist als Aufsteiger ein Erfolg und basiert auf Teamspirit, Entwicklungspotential, gutem Training sowie einer 88%igen Stammformation.
In diesem Sinne freuen wir uns schon auf die Rückrunde und wünschen unseren Kontrahenten viel Spaß - und uns … 2 Punkte!

01.12.2018 SC Niestetal I – FV Horas 1910 Fulda 9:6

Am letzten Spieltag der Hessenliga-Vorrunde Anfang Dezember konnte man zweimal zu Hause antreten, was hoffentlich zu weiteren Punkten auf der Habenseite führen sollte …

Samstags kamen die Gäste aus Fulda nach Sandershausen, und man war auf deren Aufstellung sowie eine geplante Überraschungsaktion von unserer Nr. 2 gespannt ;-).

Die Aufstellung der Gäste war insofern erfreulich, dass sie nicht mit ihrer besten Formation antraten und man sich somit realistische Chancen auf einen Punktgewinn ausrechnete.

Die Überraschungsaktion unserer Nr. 2 war –im Nachhinein- ebenfalls erfreulich, da die Antwort seiner Freundin ein „Ja“ war!

Doch zum Spiel: Nach einem 1:2 der Eingangsdoppel (nur Klee/Ciepluch konnten punkten), konnte der SCN am vorderen Paarkreuz mit 2:2 eine ausgeglichene Bilanz erspielen (Klee mit zwei souveränen Siegen gegen die sicherlich zu den besten Akteuren gehörenden M. Schneider und S. Oehlmann; Englich jeweils mit Chancen und Satzgewinn, doch leider erfolglos). In der Mitte mussten Papa Graf und Ciepluch die Überlegenheit von Schramm anerkennen, wobei es hätte durchaus auch anderes laufen können. Gegen S. Schneider hingegen wurden zwei wichtige Punkte eingefahren, so dass erneut ein 2:2 heraussprang. Hinten dann die Kehrtwende! 4:0 Punkte von A. Schuhwirt und Sohnemann Graf alias No.22 (Insider) gegen die unangenehm, weil mit Noppen bzw. Anti agierenden, Müller und Weber. Kompliment an die taktische, kämpferische sowie spielerische Leistung der beiden!

Somit waren die nächsten zwei Pluspunkte erspielt und das Motto „Alles für den Klassenerhalt“ scheint langsam aber sicher in die Realität umgesetzt werden zu können!?

09.12.2018 SC Niestetal II – KSV Auedamm II 8:5

Sieg in der Oberliga Damen

Erfolgreicher 2. Advent für die zweite Damen im Derby mit einem Sieg von 8:5.

So schnell geht die erste Halbserie vorbei, und doch haben wir unser Versprechen bis zum letzten Ball zu kämpfen und die Hoffnung nicht zu verlieren, nicht gebrochen. Somit blicken wir als Schlusslicht in der Vorrunde, zuversichtlich in die Rückrunde und hoffen den ein oder anderen Sieg mehr einzufahren. Wir bedanken uns bei unseren treuen, aber leider wenigen Zuschauern und wünschen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch.

Auf dem Bild ist die komplette Mannschaft zu sehen, denn egal wer am Tisch steht oder auf der Bank sitzt. Immer sind alle mit dabei: Eben ein Team!