Nachlese zur Saison der Herren-Verbandsliga:

Der TTC Weiterrode war als TOP-Favorit gesetzt. Die 1. Herren des SCN hatte sich für Saison 2017/2018 vorgenommen oben dran zu bleiben und um den Aufstieg mit zu spielen. Nachdem man hauchdünn die „Herbstmeisterschaft“ vor Weiterrode erringen konnte, haben die Jungs mit zusätzlichem Einzeltraining noch mal eine richtige Schippe draufgelegt und die Meisterschale und den Aufstieg bereits am vorletzten Spieltag eingefahren.
1.Mannschaft

(v.l. Alexander Schuwirth, Sven Graf, Leon Graf, Johan Klee, Berkay Demirtas, Eike Oliv, Julian Ciepluch)

Hessenliga wir kommen!

2. Platz für Sophia Klee bei Top 12 Tischtennis-Ranglistenturnier

Mit einem Satzverhältnis von 9:2 Siegen belegte Sophia einen guten 2. Platz beim Top 12 Tischtennis-Ranglistenturnier der U18 jährigen Mädchen in Barleben. Erfolgreicher war nur Laura Tiefenbrunner von der SV DJK Kolbermoor aus Bayern. Sophia, die mit ihren 14 Jahren eigentlich noch bei den Schülerinnen hätte mitspielen können, war mit ihrem Abschneiden trotzdem sehr zufrieden.
2018 Top 12 Ranglisten Turniere

Kreispokalendrunde in Heckershausen am 04.02.2018

Es war ein verschneiter Morgen, als sich alle Mannschaften der 3, Kreisklasse zur Endrunde trafen. Die Favoriten: VfL 1897 Veckerhagen, TTC Weser-Diemel III und SC Niestetal waren gespannt was die Auslosung für das Viertelfinale ergabt: SC Niestetal VIII gegen VfL 1897 Veckerhagen, TTC Weser-Diemel III gegen SV 1890 KS-Nordshausen II und TTC Habichtswald III gegen SC Niestetal VI, somit traf man sich erst im Halbfinale.
Angetreten sind Bernd Liebehenz, Matthias Collmann und Volker Schard, im Doppel Liebehenz/Collmann. Das erste Spiel ging klar für Niestetal mit 4:0 aus.
Nun folgte das Halbfinale mit den Paarungen TTC Weser-Diemel III gegen VfL 1897 Veckerhagen und Spielverein 06 Kassel-R. gegen SC Niestetal VI.
Diesmal spielten Collmann/Schard das Doppel und das Halbfinale ging wieder an Niestetal VI mit 4:0.
Finaaaaale...
VfL 1897 Veckerhagen gegen SC Niestetal VI
Ein wirklich spannendes Finale mit sehr fadem Beigeschmack gewann der VfL 1897 Veckerhagen mit 4:3.
Es war hart umkämpft: Liebehenz spielte 1:1 mit klarem Sieg und Niederlage, Collmann 2:0 in 2 sehr knappen 5 Sätzen Schard verlor leider auch sehr knapp mit 0:2. Das Doppel so hoffte man mit Liebehenz/Collmann bringt den Sieg, aber der Gegner lies keine Chance zu 0:1.
Es stellte sich nach dem Turnier heraus, dass der Gegner VfL 1897 Veckerhagen, nicht spielberechtigt war, da sie eine weibliche Ergänzungsspielerin einsetzten. Die Aufstellung war somit nicht korrekt und man verschaffte sich so einen Vorteil. Der Oberschiedsrichter hat diesem groben Fehler nicht bemerkt und lies das Spiel zu. Die Proteste nach dem Spiel verliefen sich im Sand, da der Schiedsrichter die Entscheidungsgewalt hatte.
2018Kreispokalendrunde

Zur Mittagszeit lief der SC Niestetal IV ebenfalls in Heckershausen ein, da auch wir uns für die Endrunde der 1. Kreisklasse qualifiziert hatten. Wir sind zwar aktuell ungeschlagener Tabellenführer in der Serie, doch wussten ebenfalls, dass in der Endrunde paar gute Gegner warteten. Mitangereist waren der TSG Eschenstruth II, TSV Ostheim/Zwergen, Tuspo Grebenstein II, TSV Ehringen, TTV Gottstreu, Dynamo Windrad und der TSV Eintracht Naumburg III welcher leider zu spät erschienen ist und dadurch der TSG Eschenstruth die erste Auslosung Kampflos gewonnen hat. Der SC Niestetal IV hatte als ersten Gegner Dynamo Windrad. Da wir mit 5 Leuten angereist waren, hatten wir den Vorteil, uns die Doppel und Einzel aufzuteilen und Kräfte zu sparen. Mit den ersten drei Einzel von Sascha Unkelbach, Sebastian Krug und Christian Scheiding konnten wir gleich mit 3:0 in Führung gehen. Das Einzel von Sascha Unkelbach und Lennart Lang mussten sie leider in einem hart umkämpften 5 Satzspiel abgeben. Somit konnte erst Unkelbach in seinem zweiten Spiel den Sack zumachen und einen 4:1 Sieg einfahren. In der zweiten Runde trafen wir auf TSV Ostheim/Zwergen, welche sich später als Sieger der Kreispokalendrunde herausstellten. Doch vorher gab es ein hart umkämpftes Match welches spielerisch und optisch über dem Kreisklasseniveau lag und super für die anwesenden Zuschauer war. In den ersten drei Einzel konnten Unkelbach und Lang im zwei 5 Satz Matches zwei Punkte für den SCN einfahren. Nur Tobias Bachmann musste sich gegen die Nummer 1 von Ostheim/Zwergen geschlagen geben. Das folgende Doppel welches von Krug/Scheiding bestritten wurde, ging leider deutlich in 3 Sätzen zu Gunsten des Gegners. Somit war der Zwischenstand 2:2. In der Zweiten Einzelrunde konnte nur Unkelbach das Spiel für sich entscheiden. Lang und Bachmann mussten sich in 5 langen Säten dem Gegner geschlagen geben. Somit hieß der Endstand 3:4.

Senioren-Mannschaftsmeisterschaften 2018 - Spielklasse Ü 60

Gasser,KurtLiebehenz,Bernd Summa,Rolf Dieter
In einer guten Trainingseinheit mussten wir (Kurt Gasser, Rolf-Dieter Summa, Bernd Liebehenz) leider gegen die viel höherklassigen Gegner zwei klare Niederlagen hinnehmen. Im ersten Spiel unterlagen wir dem späteren Sieger und neuen Kreismeister FSK Lohfelden mit 0:4. Lohfelden spielte mit Walda, Eiling und Pritsch. Das zweite Spiel gegen Auedamm, angetreten mit Nöding, Jorek und Greszik, endete mit einer 1:4 Niederlage, wobei lediglich Bernd Liebehenz gegen Wolfgang Nöding in einem sehr guten Spiel mit 3:2 Sätzen die Oberhand behielt. Alles in allem eine sportlich faire Veranstaltung, die allen richtig Spaß gemacht hat.

Sarah Rau vom SC Niestetal gewinnt mit Laura Kaim Teamgold in Budapest

Die 12-Jährige Spielerin vom SC Niestetal feiert in Budapest ihren bislang größten Erfolg.

Nach einer kurzen Trainingspause vor Weihnachten hat sich Sarah mit intensiven Trainingseinheiten auf das Turnier Hungarian Cadet Open U13 in Budapest vorbereitet. An diesem Turnier haben 32 Mädchen-Teams aus ganz Europa teilgenommen.  Sarah Rau startete mit Laura Kaim  und ihrem Coach Andre Kaim als Team 1 für Hessen.Bei dem Teamwettkampf spielt jeder Spieler erst ein Einzel, und danach ein Doppel. Nach dem Doppel werden solange weitere Einzel gespielt, bis ein Team drei Siege errungen hat.Am ersten Tag präsentierten sich die beiden Spielerinnen aus Hessen bereits exzellent und gewannen alle Gruppenspiele in der Vorrunde souverän mit 3:0 Siegen.Am Samstag ging es dann in die K.O. Runde. Hier bahnte sich ein sehr langwieriger und aufregender Wettkampf an.Zuerst wurde im 1/8 Finale das sehr spielstarke Team Litauen besiegt. Im 1/4 Finale trafen sie dann auf das Team Slowakei, welches vorher das Team 2 aus Weißrussland/Minsk ausgeschaltet hatte.
2018 Sarah Rau Budapest 2
Auch dieses Spiel konnte mit 3:0 gewonnen werden und so wurde der Marathon um 20:00 Abends mit einem sich dramatisch entwickelndem Spiel gegen Rumänien fortgesetzt. Nachdem Laura das erste Einzel gewonnen hatte, ging Sarah in das sehr wichtige Spiel gegen  Evelyn Ungvari aus Rumänien. In diesem Spiel wurden beide Spieler nach einem 2:2 Spielstand bis an die Grenzen ihrer körperlichen Leistungsfähigkeit gebracht. Sarah bewies hier ihren unerschütterlichen Siegeswillen.  Nach dem Spiel sagte sie „ Ich wollte einfach unbedingt ins Finale“ und so gelang ihr im fünften Satz der so wichtige Sieg.

Da das Team aus Rumänien nun mental geschwächt war, konnte das Doppel auch gewonnen werden. Gegner im Finale war das leicht favorisierte Team 1 aus Weißrussland mit den beiden Top Spielerinnen Palina Harelava und Vera Volkava.Auch hier legte die überragend spielende Laura Kaim erneut mit einem Sieg gegen Harelava vor. Auch Sarah kämpfte wieder mit aller Kraft, musste sich diesmal aber  der Nr.1 aus Weißrussland Vera Volkava geschlagen geben.
2018 Sarah Rau Budapest 3
Jetzt war das Ergebnis im Doppel umso mehr von Bedeutung. Sarah erwarb sich in diesem Spiel erneut die Anerkennung von ihrem Teamcoach Andre Kaim.  Durch intelligenten Einsatz der Schnittabwehr zwang sie den Gegnern zu Fehlern und brachte auch Laura immer wieder in günstige Abschlusspositionen. Somit wurde das Doppel gewonnen und Hessen ging erneut mit 2:1 in Führung.

Während sich Sarah mit Müsli Riegel in der Bande auf einen möglichen letzten Einsatz vorbereitete, ließ Laura keine Zweifel mehr zu und gewann den finalen Punkt zum Erreichen der Gold Medaille.     
Wir gratulieren dem Team zu diesem Erfolg
2018 Sarah Rau Budapest 12018 Sarah Rau Budapest 4