Senioren-Mannschaftsmeisterschaften 2018 - Spielklasse Ü 60

Gasser,KurtLiebehenz,Bernd Summa,Rolf Dieter
In einer guten Trainingseinheit mussten wir (Kurt Gasser, Rolf-Dieter Summa, Bernd Liebehenz) leider gegen die viel höherklassigen Gegner zwei klare Niederlagen hinnehmen. Im ersten Spiel unterlagen wir dem späteren Sieger und neuen Kreismeister FSK Lohfelden mit 0:4. Lohfelden spielte mit Walda, Eiling und Pritsch. Das zweite Spiel gegen Auedamm, angetreten mit Nöding, Jorek und Greszik, endete mit einer 1:4 Niederlage, wobei lediglich Bernd Liebehenz gegen Wolfgang Nöding in einem sehr guten Spiel mit 3:2 Sätzen die Oberhand behielt. Alles in allem eine sportlich faire Veranstaltung, die allen richtig Spaß gemacht hat.

Sarah Rau vom SC Niestetal gewinnt mit Laura Kaim Teamgold in Budapest

Die 12-Jährige Spielerin vom SC Niestetal feiert in Budapest ihren bislang größten Erfolg.

Nach einer kurzen Trainingspause vor Weihnachten hat sich Sarah mit intensiven Trainingseinheiten auf das Turnier Hungarian Cadet Open U13 in Budapest vorbereitet. An diesem Turnier haben 32 Mädchen-Teams aus ganz Europa teilgenommen.  Sarah Rau startete mit Laura Kaim  und ihrem Coach Andre Kaim als Team 1 für Hessen.Bei dem Teamwettkampf spielt jeder Spieler erst ein Einzel, und danach ein Doppel. Nach dem Doppel werden solange weitere Einzel gespielt, bis ein Team drei Siege errungen hat.Am ersten Tag präsentierten sich die beiden Spielerinnen aus Hessen bereits exzellent und gewannen alle Gruppenspiele in der Vorrunde souverän mit 3:0 Siegen.Am Samstag ging es dann in die K.O. Runde. Hier bahnte sich ein sehr langwieriger und aufregender Wettkampf an.Zuerst wurde im 1/8 Finale das sehr spielstarke Team Litauen besiegt. Im 1/4 Finale trafen sie dann auf das Team Slowakei, welches vorher das Team 2 aus Weißrussland/Minsk ausgeschaltet hatte.
2018 Sarah Rau Budapest 2
Auch dieses Spiel konnte mit 3:0 gewonnen werden und so wurde der Marathon um 20:00 Abends mit einem sich dramatisch entwickelndem Spiel gegen Rumänien fortgesetzt. Nachdem Laura das erste Einzel gewonnen hatte, ging Sarah in das sehr wichtige Spiel gegen  Evelyn Ungvari aus Rumänien. In diesem Spiel wurden beide Spieler nach einem 2:2 Spielstand bis an die Grenzen ihrer körperlichen Leistungsfähigkeit gebracht. Sarah bewies hier ihren unerschütterlichen Siegeswillen.  Nach dem Spiel sagte sie „ Ich wollte einfach unbedingt ins Finale“ und so gelang ihr im fünften Satz der so wichtige Sieg.

Da das Team aus Rumänien nun mental geschwächt war, konnte das Doppel auch gewonnen werden. Gegner im Finale war das leicht favorisierte Team 1 aus Weißrussland mit den beiden Top Spielerinnen Palina Harelava und Vera Volkava.Auch hier legte die überragend spielende Laura Kaim erneut mit einem Sieg gegen Harelava vor. Auch Sarah kämpfte wieder mit aller Kraft, musste sich diesmal aber  der Nr.1 aus Weißrussland Vera Volkava geschlagen geben.
2018 Sarah Rau Budapest 3
Jetzt war das Ergebnis im Doppel umso mehr von Bedeutung. Sarah erwarb sich in diesem Spiel erneut die Anerkennung von ihrem Teamcoach Andre Kaim.  Durch intelligenten Einsatz der Schnittabwehr zwang sie den Gegnern zu Fehlern und brachte auch Laura immer wieder in günstige Abschlusspositionen. Somit wurde das Doppel gewonnen und Hessen ging erneut mit 2:1 in Führung.

Während sich Sarah mit Müsli Riegel in der Bande auf einen möglichen letzten Einsatz vorbereitete, ließ Laura keine Zweifel mehr zu und gewann den finalen Punkt zum Erreichen der Gold Medaille.     
Wir gratulieren dem Team zu diesem Erfolg
2018 Sarah Rau Budapest 12018 Sarah Rau Budapest 4

Neujahr

Frohes neues Jahr 2018!

Ein spannendes und aufregendes Jahr 2017 neigt sich dem Ende zu. Wir wünschen allen Spielern, Freunden, Eltern, Betreuern, Trainern und Unterstützern einen guten Rutsch ins neue Jahr und die gewünschten Erfolge in 2018!

Wir freuen uns auf viele neue Erfahrungen, Erfolge und Herausforderungen im neuen Jahr und hoffen euch alle gesund im neuen Jahr begrüßen zu dürfen.Danke an alle, die sich für unseren Sport in diesem Jahr eingesetzt haben, macht so weiter!

25.11.2017 Großspieltag der Jugend/Schüler in Niestetal

Schüler:
SC Niestetal – TTC Lüdersdorf 6:4
SC Niestetal II – TTC Calden-Westuffeln 4:6
SC Niestetal V – TTC Elgershausen 2:8 

Jugend:
SC Niestetal – SVH Kassel 8:2
SC Niestetal – TTC Elgershausen 6:4
20171125 1
An diesem Samstag starteten gleich vier Mannschaften parallel und kämpften um die Punkte in der Mehrzweckhalle in Niestetal-Sandershausen.Die 5. Schüler mit Lara Henrich, Kira Borufka und Johanna Steiner hatte die Mannschaft aus Elgershausen zu Gast. Im Hinspiel verloren wir knapp mit 4:6 gegen die großen Jungs – da waren sie aber nur zu zweit und „schenkten“ uns daher drei Spiele. Heute hatten sie nichts zu verschenken und kamen zu dritt. Leider waren sie auch diesmal zu stark – die Mädchen schlugen sich zwar tapfer, aber am Ende blieb es bei zwei Siegen von Lara.In der Vorrunde verbleiben noch zwei Spiele – gegen Heckershausen und den Konkurrenten um den vierten Platz, Ihringshausen. Gegen beide Mannschaften konnten die Mädchen in den Hinspielen gewinnen, sodass der vierte Platz durchaus möglich ist.

Die 1. Schüler konnte nur mit 3 Spielern antrete, da Etienne Brand aus privaten Gründe nicht mitspielen konnte. Der Trainer Michael Oliv entschloss sich erstmals die Doppel umzustellen und ließ Thore Hoose und Koray Kücük zusammen spielen, die erfolgreich das erste Doppel gewinnen konnten. Danach war das Spiel sehr ausgeglichen. David und Koray konnten jeweils zwei Spiele gewinnen, Thore nur eins, der an diesem Tag nicht so in Form auflaufen konnte. Thore konnte sich aber im letzten Spiel noch richtig motivieren und einen hohen Rückstand im Entscheidungssatz noch für sich entscheiden. David konnte erstmals zwei Spiele in einem Serienspiel gewinnen und unser jüngster Koray wie immer in Topform gewann auch zwei Spiele. Am Ende stand es 6:4 für das Team. Übernächste Woche steht das letzte Serienspiel auf dem Programm. Hier will die Mannschaft noch einmal alles zeigen.

Die 2. Schüler mit Maurice Koch, Jonte Kräbs, Danilo Schade und Marvin Thürmer hatten die Mannschaft aus Calden-Westuffeln zu Gast. Aus den Doppeln kamen sie noch mit einem Unentschieden heraus, doch dann konnten nur noch Maurice, Danilo und Marvin weitere Punkte einfahren. Dadurch hieß es am Ende der Begegnung leider 6:4 für Calden-Westuffeln.

Die 1. Jugend (Aaron Ertunc, Moriz Zillmer und Philipp Umbach) und aktuell die Nummer eins der Tabelle hatten heute gleich zwei Spiele.Als erstes standen die Gäste aus SVH Kassel vor der Tür. Leider sind diese nur zu zweit angereist was zur Folge hatte, dass wir alleine drei Punkte durch die fehlende 3. Person kampflos bekamen. Danach ging es Schlag auf Schlag und die Siege wurden eingefahren. Jedoch musste Philipp Umbach sich in einem umkämpften 5-Satzspiel geschlagen geben. Ebenso konnte danach Aaron Ertunc im Spiel gegen die Nummer Eins nur einen Satz für sich entscheiden. Somit stand aber am Ende ein verdienter 8:2 Sieg auf dem Zettel.Kurze Zeit später stand auch schon das 3er Gespann aus Elgershausen in der Halle, was spannende Spiele bedeuten sollte. Das Doppel Ertunc/Umbach holte den ersten Punkt nach spannenden fünf Sätzen. Danach machte sich die Erschöpfung aus dem Spiel zuvor bemerkbar und es gingen zwei Spiele deutlich knapp im 5. Satz verloren. Doch dies wollten sie nicht auf sich sitzen lassen und erkämpften sich mit vier Siegen eine 5:2 Führung. Zum Schluss gingen noch zwei Spiele an die Gäste bevor Aaron Ertunc im letzten Spiel den Sack zum 6:4 Endstand zumachte. Das bedeutet, dass die 1. Jugend nach 9 Spielen den ersten Tabellenplatz verteidigen konnte. Eine super Leistung.
20171125 2
Wir sind weiterhin gespannt wie sich unserer Teams und Spieler/innen im Jugendbereich entwickeln. Die Großspieltage machen immer wieder Spaß, um die Entwicklung der Spieler/innen zu beobachten. Wir sind gespannt wo die Reise hingehen wird.

Abschließend kann man sagen, dass es ein erfolgreiches Wochenende für die Jugend des Sportclub Niestetal war.

Sarah in Westerburg auf Erfolgskurs

Am 21. Und 22.10. fand in Westerburg das Top-48 Bundesranglistenturnier der Schüler der Jahrgänge 2003 und jünger statt. Sarah (Jahrgang 2005) erwischte in der Vorrunde eine sehr starke Gruppe. Ziel war es einen der beiden ersten Plätze in der Vorrunden-Gruppe zu erreichen, da diese für die Bundesrangliste Top 24 qualifizieren. Während sie sich der älteren Bondarenko-Getz mit 3:1 Sätzen geschlagen geben musste gelang es ihr nach Siegen gegen Lea Lachmeier und Heidi Xu auch die favorisierte Li Meng mit 3:1 Sätzen zu bezwingen.

Nun bahnte sich ein Krimi an. Während an Tisch 7 die dritt Platzierte Li-Meng gegen Bondarenko-Getz in Führung ging, startete Sarah ihr Spiel am Nachbartisch gegen Sophie Pfeifer. Bei einem Sieg von Li-Meng gegen Bondarenko-Getz drohte eine Situation in der drei Spielerinnen 4:1 Siege in der Vorrunde erreicht hätten.

Sarah hatte es aber aufgrund des sehr guten Satzverhältnisses selbst in der Hand und lies sich mit einem kompromisslosen 3:0 Sieg gegen Sophie Pfeifer den zweiten Platz in der Gruppe nicht mehr nehmen. Die Qualifikation für die Top24 Bundesrangliste war somit gesichert.

In der Zwischen- und Endrunde bezwang sie noch Ramona Betz und zeigte sich auch dem Ausnahmetalent Annett Kaufmann aus Baden Württemberg auf Augenhöhe. Annett Kaufmann musste im ersten Satz zwei Satzbälle von Sarah abwehren und im zweiten Satz eine 9:3 Führung aufholen, bevor Sie im dritten Satz Sarah im Griff hatte. Gegen Kaufmann hat Sarah noch ein bisschen die Cleverness gefehlt, sonst wäre eine Sensation drin gewesen. Nach zwei weiteren Niederlagen kam am Ende ein respektabler 14. Platz heraus.

Sarah fährt jetzt eine Woche auf einen Trainingslehrgang nach Frankreich bevor Sie dann mit der Jugendnationalmannschaft nach Bratislava fliegt, um dort ihr erstes Länderspiel zu bestreiten.
2017 Sarah Wetterburg1











2017 Sarah Wetterburg2











2017 Sarah Wetterburg3